D&O-Versicherung – Schutz, wenn es drauf ankommt?!

 

Mit dem Auslaufen der Corona-Hilfen (inkl. Kurzarbeit) zum Jahresende, den extrem steigenden Energiekosten sowie den Lieferengpässen bei Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen müssen Geschäftsleiter von Unternehmen sich Gedanken machen, ob sie persönlich ausreichend versichert sind, wenn die von ihnen geleiteten Unternehmen eine Insolvenz nicht vermeiden können.

Entwicklung der Geschäftsführerhaftung

Die Geschäftsführerhaftung steht seit mehreren Jahren vermehrt im Fokus der Insolvenzverwalter im Falle einer Unternehmensinsolvenz. So wird von den Insolvenzgerichten sowie allen weiteren Beteiligten in einem Insolvenzverfahren erwartet, dass der Insolvenzverwalter Aussagen zu möglichen Organhaftungsansprüchen gegenüber den Geschäftsleitern vornimmt. Darüber hinaus kann die Durchsetzung von Haftungsansprüchen gegenüber den Geschäftsleitern auch zu einer erheblichen Massemehrung als Basis für die Vergütung des Insolvenzverwalters beitragen. Letzteres gilt umso mehr, wenn ein möglicher und hoher Deckungsanspruch gegenüber einer D&O-Versicherung in Betracht kommt. 

Notwendigkeit eines ausreichenden Versicherungsschutzes

Sofern nicht alles wie gewohnt gutgeht und es zu einer Unternehmensinsolvenz kommt, können die Geschäftsleiter und Aufsichtsorgane häufig nur eine (teilweise) wirtschaftlich existenzbedrohende persönliche Inanspruchnahme vermeiden, wenn sie über einen ausreichenden Versicherungsschutz verfügen. Hierbei wird oft außer Acht gelassen, dass nicht nur eine Schadensregulierung im Versicherungsfall wichtig ist, sondern auch eine sachgerechte, allerdings regelmäßig sehr kostenintensive, Abwehrverteidigung auf Augenhöhe mit dem Insolvenzverwalter erforderlich ist.

Was Sie als Geschäftsführer beim Abschluss bzw. einer Aktualisierung einer D&O-Versicherung beachten sollten, haben wir in der Checkliste D&O-Versicherung zusammengefasst.

Erhaltung des Versicherungsschutzes

Insbesondere bei einer Inanspruchnahme des Geschäftsleiters durch einen Insolvenzverwalter sind versicherungsrechtliche Obliegenheitspflichten und Besonderheiten zu beachten. In dieser für den Geschäftsführer häufig wirtschaftlich existenzbedrohenden Ausnahmesituation ist es erforderlich, einen erfahrenen Rechtsanwalt an der Hand zu haben. 

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Fragen hierzu haben. 

Ähnliche Beiträge

Zurück

Christian Senger

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Zertifizierter Restrukturierungs- und Sanierungsexperte

Zum Profil von Christian Senger

Dr. Mariele Dederichs

Rechtsanwältin

Zum Profil von Dr. Mariele Dederichs

Kontakt

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Briefumschlag Kontaktformular Telefon +49 228 81000 0 Newsletter Newsletter
Durch das Laden des YouTube Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies durch YouTube und Google gesetzt werden, und dadurch Daten an diese Anbieter übermittelt werden. Wir verarbeiten die Daten um die Zugriffe auf unsere YouTube-Videos analysieren zu können oder die Wirksamkeit unserer Werbung und Anzeigen auszuwerten. YouTube und Google verarbeiten die Daten auch zu eigenen Zwecken. Zudem erklären Sie sich auch damit einverstanden, dass Ihre Daten in die USA übermittelt werden, obwohl in den USA das Risiko besteht, dass US-Behörden zu Überwachungszwecken Zugriff auf Ihre Daten erhalten und Ihnen dagegen möglicherweise keine ausreichenden Rechtsschutzmöglichkeiten zustehen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
YouTube Video laden
Permalink