Krise als Chance

Unternehmenssicherung durch den Turnaround

Erfolgreich die Weichen für den Turnaround stellen

Sie stellen seit geraumer Zeit fest, dass sich Ihre Unternehmenssituation insgesamt verschlechtert und bemerken gesamtunternehmerische Schwächen oder Defizite in einzelnen Unternehmensbereichen? Die Liquiditätssituation ist mittlerweile angespannt und die Anforderungen der Kapitalgeber verschärfen sich? Dann wenden Sie sich an unsere dhpg-Restrukturierungsexperten. Mit unserer jahrelangen Erfahrung und unseren umfangreichen Branchenkenntnissen gehen wir die Krisenursachen gezielt an, erarbeiten Lösungen und helfen Ihnen bei der nachhaltigen Erreichung Ihres Zielvorhabens.

Das können Sie von uns erwarten

Warum dhpg?

Mit Herzblut bei der Sache

Turnaround bedeutet, besondere Situationen zu meistern. Wir treten an, um Ihnen mit unserem Wissen und unserer Erfahrung zur Seite zu stehen. Unser Ziel ist es, die ganz besonderen Herausforderungen eines Unternehmens im Zusammenspiel mit allen Stakeholdern zu meistern. Dafür treten wir an. Mit ursachenorientierten Turnaround-Konzepten, einer transparenten Umsetzung und einem konsequenten Controlling.

Icon

Effiziente Arbeitsweise

Gerade in Krisensituationen ist Zeit eine knappe Ressource. Wir bieten eine zielgerichtete, effiziente Arbeitsweise, die schnellen Fortschritt verspricht und Ihr Unternehmen durch den Turnaround führt.

Icon

Lückenloses Leistungsangebot

Durch die ganzheitliche Beratung der dhpg werden nicht nur operative und finanzwirtschaftliche Bereiche betrachtet, sondern die Krise wird auch aus einer gesellschaftsrechtlichen und steuerrechtlichen Perspektive analysiert. Nur so kann ein Konzept für einen erfolgreichen und vor allem nachhaltigen Turnaround entwickelt werden.

Icon

Unternehmerische Erfahrung

Unsere Expertise in der schnellen Erfassung der Ursachen für Krisensituationen und der praktischen Erfahrung aus einer Vielzahl von Turnaround-Projekten im gehobenen Mittelstand sowie in der Erstellung von anforderungsgerechten Gutachten und Sanierungsgutachten für Banken, Gläubiger und Gerichte sind hier besonders wertvoll für Sie.

Ihre Ansprechpartner für das Turnaround Management

Sie wünschen ein persönliches Beratungsgespräch? Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen unverbindlichen Termin, damit wir uns kennenlernen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail und auf Sie.

Zu den Ansprechpartnern

FAQ – Fragen zum Thema Turnaround Management

Was wird unter einem Turnaround und einer Turnaround-Beratung verstanden?

Inhaltlich beschreibt ein Turnaround den Prozess und den damit verbundenen strukturellen Wandel eines Unternehmens aus einer existenzgefährdenden Krise hin zu einer überlebenssichernden Ergebnissituation. 

Bei einer Turnaround-Beratung durch die Restrukturierungexperten der dhpg wird dieser Prozess gezielt auf- und umgesetzt und dabei individuell auf die Krisensituation und Krisenphase des entsprechenden Unternehmens abgestimmt. Dabei haben wir immer ein Ziel vor Augen: Ihr Unternehmen zurück auf Erfolgskurs zu bringen.

Woran erkenne ich, ob externe Turnaround-Expertise für mein Unternehmen sinnvoll ist? Was sind wesentliche Aspekte, die mir aufzeigen, in welcher Krisenphase sich mein Unternehmen befindet?

Die Krisensituationen eines Unternehmens lassen sich in sechs Krisenphasen kategorisieren. Je entwickelter die Krise, desto näher rückt die Insolvenz und umso schwieriger wird der Turnaround.

  • Bei der ersten Krisenphase spricht man von einer Stakeholderkrise. Sie ist geprägt von Konflikten und Blockaden zwischen Stakeholdern (wie z.B. Mitarbeitern, Lieferanten, Kunden oder Gläubigern) oder innerhalb der Führungsebene. Damit einher geht häufig eine Abwendung von unternehmerischen Werten und dem Leitbild sowie eine zunehmende Demotivation der Mitarbeiter.
  • Darauf folgt die Strategiekrise, die sich durch den Verlust von Marktanteilen und Wettbewerbsfähigkeit zeigt. Ursächlich sind meistens falsch eingeschätzte Technologie- und Markttrends, Fehlinvestitionen oder eine unzureichende Innovationspolitik. Die ersten beiden Krisenphasen lassen sich nur schwer erkennen und es braucht Zeit zum Gegensteuern.
  • Eine stagnierende bzw. rückläufige Nachfrage ursprünglich erfolgreicher Produktgruppen deutet stark auf eine Produktkrise bzw. Absatzkrise hin. Eine Unterauslastung von Kapazitäten, sinkende Margen und eine Zunahme der Kapitalbindungen sind die Folgen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt ist der Einbezug professioneller Turnaround-Berater sinnvoll und eine Stabilisierung des Geschäfts- modells ist nötig. Durch eine konsequente Umsetzung geeigneter Restrukturierungs- maßnahmen kann eine existenzielle Krisensituation abgewendet werden. Je entwickelter die Krise, desto höher ist der Restrukturierungsaufwand.
  • Die Erfolgskrise ist das vierte Krisenstadium. Typische Charakteristika dieser Phase sind Gewinnrückgänge bzw. Verluste aufgrund deutlicher Preisverfälle der Hauptumsatzträger oder Kostensteigerungen. Das Eigenkapital wird nach und nach aufgezehrt und es kann zu einer Überschuldung kommen. Befindet sich ein Unternehmen in dieser Phase, besteht dringender Handlungsbedarf. Eine zeitnahe, effiziente Restrukturierung ist jetzt unabdingbar.  
  • Die fünfte Phase beschreibt eine Liquiditätskrise und ist der Insolvenzreife vorgelagert. Das Krisen- unternehmen verzeichnet Zahlungsschwierigkeiten, die Kreditwürdigkeit sinkt. Die Existenz des Unternehmens ist unmittelbar gefährdet. 
  • Die letzte Phase des unternehmerischen Krisenverlaufs ist die Insolvenzreife. Sie tritt ein, wenn keine oder ungeeignete Maßnahmen zur Entgegenwirkung der Krise ergriffen werden. Insbesondere mögliche Haftungsrisiken sind nun genauestens zu evaluieren. Liegt ein Insolvenztatbestand vor, ist ein entsprechender Insolvenzantrag zu stellen. Das Unternehmen ist in dieser Phase von einem Fremdantrag bedroht. 

Erwähnenswert ist, dass die Krisenphasen nicht zwingend sukzessive eintreten müssen. Das bedeutet, dass Phasen auch gleichzeitig eintreten oder übersprungen bzw. ausgelassen werden können.

Welche Bereiche meines Unternehmens sind vom Turnaround betroffen?

Eine ganzheitliche Betrachtung des Krisenunternehmens ist für einen erfolgreichen Turnaround und die Überwindung der Krise von besonderer Bedeutung. Wichtig ist es, die krisenauslösenden Ursachen zu lokalisieren und dort die richtigen Hebel anzusetzen. Dazu müssen alle Bereiche entlang der Wertschöpfungskette überprüft werden. 

Welche Optionen habe ich, abgesehen von einem Turnaround, um mein Unternehmen aus der Krise zu führen?

Als Unternehmer steht Ihnen ein umfangreicher Werkzeugkasten zur Verfügung, um Ihr Unternehmen zu restrukturieren und damit aus der Krise zu führen. Dabei sollte nicht nur die klassische Unternehmenssanierung und Unternehmensrestrukturierung im Sinne eines Turnarounds, wie oben beschrieben, beachtet werden. Bei schweren Liquiditätskrisen besteht die Option einer Sanierung im Hinblick auf den neuen Restrukturierungsrahmen StaRUG, der, neben der Möglichkeit zum Erhalt des Unternehmens, auch Maßnahmen zum Wiedererlangen der unternehmerischen Leistungsfähigkeit abdeckt. 

Auch wenn eine außergerichtliche Restrukturierung aufgrund eingetretener Insolvenzreife nicht mehr möglich ist, bestehen dennoch Sanierungsmöglichkeiten, denn auch die Option „Insolvenz“ hat mittlerweile ihr „Schreckgespenst“ verloren. 

Die sogenannte Insolvenz in Eigenverwaltung bietet umfassende Gestaltungsspielräume zur Rettung des Unternehmens in Eigenregie durch die Gesellschafter bzw. Geschäftsführer. Dabei bleiben jene stets handlungsfähig und federführend, unterliegen aber der Aufsicht eines vom Gericht bestellten Sachwalters. Ein Insolvenzverfahren (in Eigenverwaltung) muss jedoch gut vorbereitet und vor allem frühzeitig eingeleitet werden. Durch die jahrelange Erfahrung der Insolvenzverwalter der dhpg bei der Durchführung von Insolvenzverfahren können wir Ihr Unternehmen erfolgreich auf diese Phase vorbereiten und begleiten. 

Wie lange dauert der Turnaround-Prozess üblicherweise und sind die dafür anfallenden Kosten abschätzbar?

Die Dauer eines Restrukturierungsprozesses und die dafür anfallenden Kosten kommen auf die Unternehmenskrise und deren Entwicklungsstand an. Sie orientieren sich an der Krisenphase, in der sich das Unternehmen gegenwärtig befindet und an den zu lösenden Problemfeldern, die ursächlich für die Unternehmenssituation sind. Daher kann diese Frage nicht pauschal beantwortet werden. Eine erste Einschätzung kann jedoch auf Basis eines Quick-Checks Ihres Unternehmens erfolgen. Sprechen Sie uns gerne an und wir beraten Sie persönlich und individuell.

Welche Vorteile bietet ein externes Turnaround-Management?

Der Einbezug professioneller Restrukturierungsberater und Sanierungsberater hat weitreichende Vorteile. In Krisensituationen muss meist schnell und effizient gehandelt werden, weshalb ein hohes Maß an Erfahrung und Branchenkenntnis nahezu unverzichtbar sind. Dazu kommt ein besonders hoher Handlungsdruck, dem ein im Tagesgeschäft gebundenes Management kaum standhalten kann. Wir bieten Kenntnisse und Kapazitäten zur Restrukturierung Ihres Unternehmens, auch bei der Umsetzung unpopulärer Maßnahmen mit Konfliktpotenzial. Wir sind bestens für alle Problembereiche rund um die Restrukturierung aufgestellt und helfen dort, wo es nötig ist.

Der erfolgreiche Turnaround

Aufgrund der steigenden Komplexität des Wettbewerbs und solcher Phänomene wie der digitalen Transformation, Disruption oder verschwimmender Branchengrenzen müssen Unternehmen zwingend auf neue Herausforderungen reagieren, um existenzgefährdenden Krisensituationen und Haftungsrisiken zu entgehen. Krisensymptome setzen häufig schleichend ein, bevor sie sich manifestieren und in unternehmensspezifischen Kennzahlen gemessen werden können. Entscheidend für einen erfolgreichen Turnaround sind die rechtzeitige Erkenntnis zum Handlungsbedarf und die richtige Einschätzung der Krisenphase. Davon hängen auch die Restrukturierungsoptionen ab.

Kontakt

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Breifumschlag Kontaktformular Breifumschlag +49 0228 81000 0 Breifumschlag Newsletter
Durch das Laden des YouTube Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies durch YouTube und Google gesetzt werden, und dadurch Daten an diese Anbieter übermittelt werden. Wir verarbeiten die Daten um die Zugriffe auf unsere YouTube-Videos analysieren zu können oder die Wirksamkeit unserer Werbung und Anzeigen auszuwerten. YouTube und Google verarbeiten die Daten auch zu eigenen Zwecken. Zudem erklären Sie sich auch damit einverstanden, dass Ihre Daten in die USA übermittelt werden, obwohl in den USA das Risiko besteht, dass US-Behörden zu Überwachungszwecken Zugriff auf Ihre Daten erhalten und Ihnen dagegen möglicherweise keine ausreichenden Rechtsschutzmöglichkeiten zustehen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
YouTube Video laden
Permalink