Arbeitgeber müssen Corona-Tests anbieten

 

Ab sofort und zunächst befristet bis zum 30.6.2021 müssen alle Arbeitgeber in Deutschland ihren Beschäftigten regelmäßig Corona-Tests anbieten. Als Basis dieser Verpflichtung für Arbeitgeber dient eine Änderung der Arbeitsschutzverordnung. Ganz konkret gilt ein

  • Testangebot mindestens einmal pro Woche für alle Beschäftigten, die nicht unter die nachfolgende Sonderregelung fallen.
  • Testangebot mindestens zweimal pro Woche für
    • besonders gefährdete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die tätigkeitsbedingt häufige Kundenkontakte haben oder körpernahe Dienstleistungen ausführen.
    • Beschäftigte, die vom Arbeitgeber in Gemeinschaftsunterkünften untergebracht werden.

Die Art der Tests ist offen – es können Schnell- oder Selbsttests sein. Die Kosten tragen die Arbeitgeber. Aus dieser Regelung selbst ergibt sich nur eine Verpflichtung für den Arbeitgeber, die Tests entsprechend anzubieten; eine Verpflichtung zur Durchführung für Mitarbeiter ergibt sich hieraus nicht.

Ähnliche Beiträge

Zurück

Daniela Nellen-La Roche

Rechtsanwältin

Zum Profil von Daniela Nellen-La Roche

Alexandra Hecht

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht

Zum Profil von Alexandra Hecht

Michael Huth

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht

Zum Profil von Michael Huth

Alexander Kirsch

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Transport- und Speditionsrecht

Zum Profil von Alexander Kirsch

Kontakt

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Briefumschlag Kontaktformular Telefon +49 228 81000 0 Newsletter Newsletter
Durch das Laden des YouTube Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies durch YouTube und Google gesetzt werden, und dadurch Daten an diese Anbieter übermittelt werden. Wir verarbeiten die Daten um die Zugriffe auf unsere YouTube-Videos analysieren zu können oder die Wirksamkeit unserer Werbung und Anzeigen auszuwerten. YouTube und Google verarbeiten die Daten auch zu eigenen Zwecken. Zudem erklären Sie sich auch damit einverstanden, dass Ihre Daten in die USA übermittelt werden, obwohl in den USA das Risiko besteht, dass US-Behörden zu Überwachungszwecken Zugriff auf Ihre Daten erhalten und Ihnen dagegen möglicherweise keine ausreichenden Rechtsschutzmöglichkeiten zustehen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
YouTube Video laden
Permalink