Brexit - Der Tag danach - Steuern & Entsendung

Datum
19. November 2020
Beginn
10:00 Uhr
Ort
Online-Seminar
Referent(en)
Marko Müller & Dr. Olaf Lüke

Inhalt

Die Zeit zerrinnt den Verhandlungsführern der EU und des Vereinigten Königreichs ohne nennenswerte Fortschritte, die zu dem Abschluss eines umfassenden Abkommens zwischen den beiden Parteien bis Ende Oktober Hoffnung geben würden. Zu diesem Zeitpunkt müsste ein Abkommen ausgehandelt sein, damit es von der EU und dem Vereinigten Königreich noch in diesem Jahr ratifiziert werden kann.

Unter welchen Voraussetzungen können dann mit dem Vereinigten Königreich Waren gehandelt und Dienstleistungen erbracht werden? Mit welchen Vereinfachungen kann ich rechnen? Auf welche rechtlichen und steuerlichen Implikationen muss ich mich einstellen?

Diese und weitere Fragen werden ausführlich von Marko Müller, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater bei der dhpg, und Dr. Olaf Lüke, Rechtsanwalt bei der dhpg, im Online-Seminar erläutert. Damit können sich die Unternehmen auf „Den Tag danach“ einstellen – denn trotz Brexit sollen die Geschäfte ja möglichst reibungslos weitergeführt werden! 
 

Programm

  • „Harter Brexit“: GB wird Drittstaat – Wegfall steuerrechtlicher Privilegien
  • Arbeitnehmerentsendung – Übergänge, Visumspflicht und steuerliche Implikationen
  • Waren- und Dienstleistungsverkehr – Vertrags- und Gewährleistungsrecht
  • Gesellschaftsrecht/Limited – Niederlassungsfreiheit, M&A und Transaktionen
     

Nähere Informationen zum Online-Seminar erhalten Sie hier.

Durch das Laden des YouTube Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies durch YouTube und Google gesetzt werden, und dadurch Daten an diese Anbieter übermittelt werden. Wir verarbeiten die Daten um die Zugriffe auf unsere YouTube-Videos analysieren zu können oder die Wirksamkeit unserer Werbung und Anzeigen auszuwerten. YouTube und Google verarbeiten die Daten auch zu eigenen Zwecken. Zudem erklären Sie sich auch damit einverstanden, dass Ihre Daten in die USA übermittelt werden, obwohl in den USA das Risiko besteht, dass US-Behörden zu Überwachungszwecken Zugriff auf Ihre Daten erhalten und Ihnen dagegen möglicherweise keine ausreichenden Rechtsschutzmöglichkeiten zustehen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
YouTube Video laden
Permalink