WiRoTec HENZE übernimmt insolventes Troisdorfer Kunststoffwerk

  • Betrieb wird im vollem Umfang weiter fortgeführt
  • Arbeitsplätze bleiben erhalten
  • Übertragende Sanierung eröffnet Chancen für die Weiterführung

Bonn, 14. November 2017 – Die neu gegründete WiRoTec HENZE GmbH hat mit Wirkung zum 1. August 2017 die Geschäftsbereiche der angeschlagenen HENZE GmbH Kunststoffwerk übernommen. Über das Vermögen des Troisdorfer Unternehmens war am 1. August 2017 das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Der Geschäftsbetrieb wird in vollem Umfang fortgeführt, auch die Arbeitsplätze bleiben erhalten. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Dirk Obermüller, Rechtsanwalt, Sanierungsberater und Partner der dhpg sowie Insolvenzverwalter im Verfahren:„Mit der Übernahme des Unternehmens wurde die Chance erfolgreich genutzt, ein in der Region über viele Jahrzehnte tätiges Unternehmen weiterzuführen. Dank der Möglichkeiten einer übertragenden Sanierung ist es uns gelungen, alle Geschäftsbereiche und Arbeitsplätze zu erhalten.“

HENZE ist ein Traditionshersteller von Rohren für den Kanal- und Schachtbau sowie Behälter- und Apparatebau in Wickelrohrtechnik. Bereits 1960 hatte das Troisdorfer Unternehmen die ersten Polyethylen-Wickelrohre ausgeliefert. Um die Kontinuität in der Marktansprache des Unternehmens zu wahren, führt die neue Inhaberin die Marke HENZE in ihrer Firmierung weiter fort. Die Geschäftsführung der WiRoTec HENZE GmbH liegt bei Ingo Breuer und Hanneke Coolen. Gesellschafter sind u.a. die ebenfalls in der Kunststoffbranche tätige Helmut Breuer GmbH aus Troisdorf sowie eine niederländische Investmentgesellschaft.

Über dhpg:
Die dhpg ist eines der führenden, mittelständischen Beratungsunternehmen in Deutschland, das sich auf die Kernbereiche Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Rechtsberatung sowie Insolvenzverwaltung und Sanierungsberatung spezialisiert hat. Das inhabergeführte Unternehmen gehört mit mehr als 500 Mitarbeitern an zehn Standorten zu den 15 größten seiner Branche. Die dhpg ist Teil des Nexia-Netzwerks, das mit über 24.000 Mitarbeitern in 120 Ländern und einem Umsatzvolumen von 3,2 Milliarden US-Dollar zu den Top 10 der internationalen Beratungs-Netzwerke zählt.

Über Dirk Obermüller:
Dirk Obermüller ist Partner der dhpg. Als Rechtanwalt übt er eine umfangreiche Tätigkeit als gerichtlich bestellter Gutachter, Insolvenzverwalter und Sachwalter aus. Er ist spezialisiert auf Sanierungs- und Insolvenzberatung, Mitglied im Verband der Insolvenzverwalter Deutschlands e.V. sowie im Arbeitskreis für Insolvenzwesen Köln e.V.

Zurück
Permalink