Investorensuche für Thurn-Gruppe hat begonnen

  • Sanierungsplan sieht neue Kapitalzufuhr durch externe Investoren vor
  • KPMG mit internationaler Investorensuche beauftragt

Bonn, 25. September 2017 – Für den insolventen Wasch-, Putz- und Reinigungsmittelhersteller Thurn Produkte GmbH und AT Abfüllbetrieb Greven GmbH werden Investoren gesucht. Die Schuldner-Geschäftsführung in Eigenverwaltung, die vorläufigen Gläubigerausschüsse und der vorläufige Sachwalter Dirk Obermüller beauftragten das internationale Beratungshaus KPMG aus Frankfurt am Main mit dieser Aufgabe.

Dirk Obermüller, Rechtsanwalt und Partner der dhpg sowie vorläufiger Sachwalter im Verfahren: „In den letzten Wochen haben wir zahlreiche Gespräche mit Mitarbeitern, Lieferanten und Kunden des Unternehmens geführt. Gemeinsam mit der Geschäftsführung ist es uns gelungen, das Unternehmen erfolgreich zu stabilisieren. Der vorläufige Gläubigerausschuss befürwortet die Ausarbeitung eines Sanierungskonzeptes und hat damit ebenfalls grünes Licht für einen strukturierten, internationalen Investorenprozess gegeben.“

Die etablierten Produkte des Wasch-, Putz- und Reinigungsmittelherstellers sind in den Regalen führender Discounter und Drogerien sowie im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland vertreten. Das Unternehmen betreibt vier Produktionsstätten in Neunkirchen-Seelscheid, Greven, Kerkrade und Much. Das niederländische Werk in Kerkrade ist vom Sanierungsverfahren nicht betroffen. Die Unternehmen erwirtschafteten im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 200 Mio. Euro und beschäftigen über 450 Mitarbeiter.

Die Thurn Produkte GmbH und die AT Abfüllbetrieb Greven GmbH, die aus der Übernahme der ehemaligen Luhnswerke in 2015 hervorgegangen sind, wollen sich durch ein Eigenverwaltungsverfahren wieder wettbewerbsfähig aufstellen. Das Amtsgericht Bonn hatte dem Antrag vor einigen Tagen zugestimmt. Das Sanierungskonzept wird mit dem Beratungsunternehmen Buchalik Brömmekamp erarbeitet. Im Mittelpunkt des Konzeptes stehen Prozessoptimierungen in der Verwaltung und den Produktionsstätten, eine Reduzierung der Komplexitäts- und Logistikkosten sowie Investitionen in die Produkte und Vertriebskanäle.

Interessierte Investoren können sich direkt an die KPMG wenden. Ansprechpartner ist Timo Klees, The Squaire, Am Flughafen, 60549 Frankfurt, Tel. 069-9587-4616, klees@kpmg.com.

 

Über dhpg:
Die dhpg ist eines der führenden, mittelständischen Beratungsunternehmen in Deutschland, das sich auf die Kernbereiche Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Rechtsberatung sowie Insolvenzverwaltung und Sanierungsberatung spezialisiert hat. Das inhabergeführte Unternehmen gehört mit mehr als 500 Mitarbeitern an zehn Standorten zu den 15 größten seiner Branche. Die dhpg ist Teil des Nexia-Netzwerks, das mit über 28.000 Mitarbeitern in 120 Ländern und einem Umsatzvolumen von3,2 Milliarden US-Dollar zu den Top 10 der internationalen Beratungs-Netzwerke zählt.

Über Dirk Obermüller:
Dirk Obermüller ist Partner der dhpg. Als Rechtanwalt übt er eine umfangreiche Tätigkeit als gerichtlich bestellter Gutachter, Insolvenzverwalter und Sachwalter aus. Er ist spezialisiert auf Sanierungs- und Insolvenzberatung, Mitglied im Verband der Insolvenzverwalter Deutschlands e.V. sowie im Arbeitskreis für Insolvenzwesen Köln e.V.

Über Buchalik Brömmekamp:
Als Beratungsgesellschaft für Restrukturierung und Sanierung ist Buchalik Brömmekamp darauf spezialisiert, mittelständische Unternehmen innerhalb und außerhalb der Krise auf Erfolgskurs zu bringen. Leistungen der Buchalik Brömmekamp werden durch eine Rechtsanwalts- und Steuerberaterkanzlei sowie einer Unternehmensberatung angeboten. Interdisziplinär arbeiten Betriebswirte, Ingenieure und Juristen zusammen und bieten ein breites Spektrum an Dienstleistungen für mittelständische Unternehmen, Fremd- und Eigenkapitalgeber sowie Insolvenzverwalter. Buchalik Brömmekamp entwickelt ganzheitliche und nachhaltige Lösungen, die rechtlich, steuerrechtlich sowie betriebs- und finanzwirtschaftlich aufeinander abgestimmt sind und setzt diese in Restrukturierungs- und Sanierungsprojekten um. Buchalik Brömmekamp hat bisher mehr als 100 Unternehmen nach dem neuen Gesetz erfolgreich beraten.

Über KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft:
KPMG gehört weltweit zu den führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen und ist in Deutschland mit rund 10.000 Mitarbeitern an mehr als 20 Standorten präsent. In den letzten Jahren baute KPMG in Deutschland den Bereich der Sanierungs- und Insolvenzberatung stark aus. Durch unsere erfahrenen Sanierungsexperten konnte entscheidend zur Sanierung zahlreicher Unternehmen beigetragen werden. Dazu gehörte auch die erfolgreiche Investorensuche für mehr als 30 Unternehmen aus Insolvenzsituationen heraus.

Zurück
Permalink