dhpg verstärkt Prüfungsteam mit Digitalexperten Hagen Müller

Bonn/Berlin, 7. Mai 2019 – Die dhpg, eine der führenden mittelständischen Prüfungs- und Beratungsgesellschaften, gewinnt mit dem Einstieg von Hagen Müller einen weiteren erfahrenen Kopf in der Digitalisierung. Der Wirtschaftsprüfer und Steuerberater wechselt von der ETL in Berlin zur dhpg. Dort beschäftigte er sich als Niederlassungsleiter intensiv mit dem Einsatz digitaler Analyse- und Prüfungsmethoden in der Abschlussprüfung.

„Die Bereitstellung digitaler Prüfungsmethoden – weg von der einmaligen hin zu einem kontinuierlichen Prüfungsansatz – bedeutet für unsere Mandanten einen erheblichen Effizienzgewinn und die Möglichkeit, sehr flexibel auf konkrete Prüfungsergebnisse reagieren zu können“, sagt Katrin Volkmer, selbst Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin sowie Leiterin des Berliner dhpg-Standorts. „Dabei setzen wir auf Teams, die sich interdisziplinär aus Wirtschaftsprüfern und IT-Experten zusammensetzen“, ergänzt Prof. Dr. Norbert Neu, Sprecher der Gesamtleitung der dhpg.

Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre startete Hagen Müller seine berufliche Karriere bei MDS Möhrle Poschinger & Partner und wechselte dann zur ETL. Dem Standort Berlin bleibt er auch bei der dhpg treu.

 


Über dhpg
Die dhpg ist eines der führenden, mittelständischen Beratungsunternehmen in Deutschland, das sich auf die Kernbereiche Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Rechtsberatung sowie Insolvenzverwaltung und Sanierungsberatung spezialisiert hat. Das inhabergeführte Unternehmen gehört mit mehr als 600 Mitarbeitern an elf Standorten zu den 15 größten seiner Branche. Die dhpg ist Teil des Nexia-Netzwerks, das mit über 32.000 Mitarbeitern in 120 Ländern und einem Umsatzvolumen von
4 Milliarden US-Dollar zu den Top 10 der internationalen Beratungs-Netzwerke zählt.

Zurück
Durch das Laden des YouTube Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies durch YouTube und Google gesetzt werden, und dadurch Daten an diese Anbieter übermittelt werden. Wir verarbeiten die Daten um die Zugriffe auf unsere YouTube-Videos analysieren zu können oder die Wirksamkeit unserer Werbung und Anzeigen auszuwerten. YouTube und Google verarbeiten die Daten auch zu eigenen Zwecken. Zudem erklären Sie sich auch damit einverstanden, dass Ihre Daten in die USA übermittelt werden, obwohl in den USA das Risiko besteht, dass US-Behörden zu Überwachungszwecken Zugriff auf Ihre Daten erhalten und Ihnen dagegen möglicherweise keine ausreichenden Rechtsschutzmöglichkeiten zustehen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
YouTube Video laden
Permalink