dhpg in Presse und Medien

Unsere Fachleute sind gefragte Autoren, Interviewpartner und Redner. Hier finden Sie eine Auflistung unserer aktuellen Veröffentlichungen.

Veröffentlichungen

Transparenz im Controlling stärkt die Leistungsbereitschaft

„Wirtschaftsprüfer Blum warnt vor Datenfriedhöfen: ,Im Idealfall sind die Auswertungen individuell auf den Einzelnen und dessen Position zugeschnitten.‘ Moderne EDV und Software macht das möglich. Fortschrittliche Unternehmer entwickeln eine App, welche die Kennzahlen grafisch visualisiert auf dem Smartphone darstellt. Und das alles möglichst kommentiert: ,Wenn in der Pandemie zum Beispiel der Umsatz unter Plan liegt, sollten die Ursachen erläutert werden‘, so Blum. Die Mitarbeiter werden wissen wollen, wann es wohl wieder besser wird oder welche Maßnahmen jetzt ergriffen werden.“ www.creditreform-magazin.de WP StB Prof. Dr. Andreas Blum

Was kommt nun auf uns zu? AXA Future Risks Report zeigt Risiken der Zukunft auf

„Die Folgen einer Cyberattacke sind für Unternehmen oft schwerwiegend und hallen lange nach. Damit es erst gar nicht dazu kommt, unterstützt AXA ihre Kunden mit präventiven Services. So kooperiert AXA mit C-SOC (vormals dhpg) mit einem SOCaaS (Security Operations Center as a Service). Vielen Unternehmen mangelt es nicht zuletzt an personellen Ressourcen im IT-Bereich. In diesen Fällen unterstützt die Installation des SOC. Das SOC übernimmt die aktive Überwachung und Analyse aller integrierten Systeme, erkennt IT-Schwachstellen, alarmiert bei Bedrohungen und berichtet unverzüglich an die IT-Verantwortlichen. Der Service richtet sich insbesondere an kleine bis mittelständische Unternehmen (10 bis 1.000 Mitarbeiter) und ist innerhalb weniger Tage am Netzwerk des Unternehmens angeschlossen, ohne maßgeblich in die IT-Struktur des Kunden eingreifen zu müssen.“ www.finanznachrichten.de CISA Markus Müller

Den Weg aus der Krise finden

„Organisationen, die sich über eine Eigenverwaltung sanieren möchten, sollten bereits vor der Antragstellung einen erfahrenen Sanierungsberater, der im Idealfall auch einen insolvenzrechtlichen Hintergrund hat, mit der Verfahrensbegleitung beauftragen. Gemeinsam mit dem Berater gilt es, die Fortführungsprognose und die Sanierungsoptionen unter Einbezug von wichtigen Gläubigern zu prüfen. Bei Antragstellung muss dem Gericht anhand einer Eigenverwaltungsplanung aufgezeigt werden, dass es für das Unternehmen Sanierungsperspektiven gibt.“ www.wohlfahrtintern.de RA Christine Frosch

dhpg ernennt sieben neue Partner zum 1.1.2021

Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft dhpg ernennt zu Beginn des Jahres sieben neue Partner aus den eigenen Reihen. Dazu gehören: Quentin Adrian (StB, Bonn), Steffen Dettmer (WP StB, Gummersbach), Benjamin Drath (StB, Euskirchen), Marco Halfmann (WP StB, Bornheim), Oliver Lohmar (StB, Bonn), Ulrich Trautmann (StB, Bornheim) und Fabrice Voigt (Gummersbach). „Wir gehen weiterhin den Weg des qualitativen Wachstums, indem wir auch in diesem Jahr junge Talente in den Partnerkreis aufnehmen, die für eine exzellente Beratung, unternehmerisches Verständnis und Engagement für das Team stehen. Diesen Qualitätsanspruch werden wir auch in Zukunft verfolgen“, so Prof. Dr. Norbert Neu, Sprecher der Gesamtleitung.

Restrukturierungsnews: Adler, Appelrath Cüpper, Getnow

„Das Amtsgericht Bonn hat das Eigenverwaltungsverfahren der E.I.S. Aircraft Products and Services eröffnet. Dirk Obermüller (Kanzlei dhpg) wurde zum Sachwalter bestellt, Generalbevollmächtigter ist Jörg Bornheimer (Görg). Der Sanierungsplan sieht eine neue Kapitalzufuhr vor. ,Uns liegen bereits interessante Angebote vor, die wir im Interesse der Gläubiger und Arbeitnehmer derzeit prüfen‘, sagte Bornheimer. Ein Arbeitsplatzabbau zeichne sich jedoch ab.” RA Dirk Obermüller

Download

Neuigkeiten zu Steuern, Wirtschaftsrecht und Rechnungslegung finden Sie hier

dhpg aktuell
Ausgabe Februar 2021
Durch das Laden des YouTube Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies durch YouTube und Google gesetzt werden, und dadurch Daten an diese Anbieter übermittelt werden. Wir verarbeiten die Daten um die Zugriffe auf unsere YouTube-Videos analysieren zu können oder die Wirksamkeit unserer Werbung und Anzeigen auszuwerten. YouTube und Google verarbeiten die Daten auch zu eigenen Zwecken. Zudem erklären Sie sich auch damit einverstanden, dass Ihre Daten in die USA übermittelt werden, obwohl in den USA das Risiko besteht, dass US-Behörden zu Überwachungszwecken Zugriff auf Ihre Daten erhalten und Ihnen dagegen möglicherweise keine ausreichenden Rechtsschutzmöglichkeiten zustehen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
YouTube Video laden
Permalink