dhpg in Presse und Medien

Unsere Fachleute sind gefragte Autoren, Interviewpartner und Redner. Hier finden Sie eine Auflistung unserer aktuellen Veröffentlichungen.

Veröffentlichungen

Lünendonk-Liste 2021: dhpg steigert Wachstum und bleibt unter Top15 der führenden Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften Deutschlands

"Das Prüfungs- und Beratungsunternehmen dhpg gehört in der aktuell veröffentlichten Lünendonk-Liste 2021 wieder zu den Top15 der Branche der führenden Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften. So konnte das Unternehmen in diesem Jahr mit rund 8 % ein Wachstum über dem Branchendurchschnitt von 5,3 % verzeichnen." www.technologiebox.de

Streeck: Stark ansteigende Coronafälle im Herbst möglich

Auch nachdem Unternehmen in wirtschaftlicher Schieflage seit dem 1. Mai wieder ein Insolvenzverfahren beantragen müssen, sei eine Pleitewelle bislang gänzlich ausgeblieben, betonte Christian Senger. Der Fachanwalt für Insolvenzrecht verwies zudem auf so niedrige Insolvenzzahlen wie zuletzt im Jahr 2000. Allerdings seien viele Corona-Hilfen auch bis zum 30. September verlängert worden und würden teils „mit der Gießkanne“ verteilt. Spannend werde die Zeit danach, wenn erste Rückzahlungsverpflichtungen griffen und zusätzliche Faktoren wie steigende Energiekosten die Bilanzen belasteten. „Jeder Geschäftsführer muss sich jetzt überlegen, wie er nach dem 30. September dasteht“, appellierte Senger […]. www.ga.de RA Christian Senger

Auswirkungen des SanInsFoG auf die Fortführungsprognose (Going-Concern-Prämisse) nach § 252 Abs. 1 Nr. 2 HGB?

Aufgrund negativer Betriebsergebnisse im Geschäftsjahr 2020 im Zuge der durch die Covid-19-Pandemie bedingten Umsatzrückgänge wird eine Vielzahl von Kapitalgesellschaften mit Problemen bei der Prüfung der Going-Concern-Prämisse im Rahmen der Jahresabschlusserstellung konfrontiert sein. Im Hinblick auf die zahlreichen gesetzgeberischen Änderungen zum 1.1.2021 stellt sich die Frage, unter welchen Voraussetzungen die Going-Concern-Prämisse des § 252 Abs. 1 Nr. 2 HGB unterstellt werden kann. Insbesondere wird im Aufsatz untersucht, ob die pandemiebedingte Reduzierung des Prognosezeitraums für die Überschuldungsprüfung nach § 19 Abs. 2 Satz 1 InsO auf vier Monate sowie die Hinweis- und Warnpflichten für die Ersteller von Jahresabschlüssen nach § 102 StaRUG Auswirkungen auf die Going-Concern-Prämisse nach § 252 Abs. 1 Nr. 2 HGB haben. Die Autoren setzen sich mit der Bewertung der Going-Concern-Prämisse nach den IDW-Standards auseinander, werten anschließend die diesbezügliche BGH-Rechtsprechung aus, untersuchen die möglichen Auswirkungen des COVInsAG sowie des StaRUG und berücksichtigen schließlich die Sichtweise des IDW nach Einführung des SanInsFoG. Als Schlussfolgerung steht für die Autoren fest, dass die Gesetzesänderungen in Einzelfällen zu einer Vereinfachung der Prüfung der Going-Concern-Prämisse führen können. Sofern allerdings Anhaltspunkte einer wirtschaftlichen Fehlentwicklung vorliegen, werden die Gesetzesänderungen eine Ausweitung des erforderlichen Prognosezeitraums auf 24 Monate erforderlich machen. GmbH-Rundschau 10 / 2021, S. 517. RA Christian Senger und RA Prof. Dr. Peter Neu

Insolvenz-Gefahr verunsichert Firmen der Region

„Die letzte Insolvenz-Sonderregelung ist Ende April ausgelaufen. Zwar will die SPD im Wochenverlauf noch versuchen, sich mit der Union über eine weitere Verlängerung zu verständigen. Aber bisher lehnt die Union das ab. Wirtschaftsexperten rechnen jetzt mit deutlich steigenden Insolvenzzahlen – auch in der Region Bonn/Rhein-Sieg. ,Wir spüren, dass mit Dauer der Pandemie der Liquiditätsdruck in den besonders betroffenen Branchen aus Touristik, Einzelhandel und Gastronomie und damit auch der Beratungsbedarf nach Form und Ablauf von Insolvenzverfahren steigt‘, sagt der Bonner Rechtsanwalt und Partner der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft dhpg, Christian Senger. Er berät mittelständische Unternehmen in der Vorbereitung von Insolvenz-, Sanierungs- und Restrukturierungsphasen und ist spezialisiert auf insolvenznahe Haftungsfragen. ,Wir sind allerdings immer noch sehr gespannt, ob der Gesetzgeber nicht doch erneut handeln und die Aussetzung der Insolvenzpflicht noch einmal nachträglich verlängern wird‘, so Senger.“ www.ga.de RA Christian Senger

Download

Neuigkeiten zu Steuern, Wirtschaftsrecht und Rechnungslegung finden Sie hier

dhpg aktuell
Ausgabe August 2021
Durch das Laden des YouTube Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies durch YouTube und Google gesetzt werden, und dadurch Daten an diese Anbieter übermittelt werden. Wir verarbeiten die Daten um die Zugriffe auf unsere YouTube-Videos analysieren zu können oder die Wirksamkeit unserer Werbung und Anzeigen auszuwerten. YouTube und Google verarbeiten die Daten auch zu eigenen Zwecken. Zudem erklären Sie sich auch damit einverstanden, dass Ihre Daten in die USA übermittelt werden, obwohl in den USA das Risiko besteht, dass US-Behörden zu Überwachungszwecken Zugriff auf Ihre Daten erhalten und Ihnen dagegen möglicherweise keine ausreichenden Rechtsschutzmöglichkeiten zustehen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
YouTube Video laden
Permalink