Flexible Weiterbildung auf Ihrer unternehmenseigenen Lernplattform

 

Die Durchführung von Online-Schulungen ist nicht zuletzt durch die andauernde Corona-Pandemie zu einem zunehmend wichtigen Thema für Unternehmen und Organisationen geworden. In diesem Zusammenhang tauchen auch die Begriffe Learning-Management-System (LMS) und E-Learning immer wieder auf. Aber was ist überhaupt E-Learning und wie führen Sie es in Ihrem Unternehmen ein? Hierzu haben wir ein paar Tipps für Sie. 

Gehen Sie auf individuelle Bedürfnisse ein

Durch E-Learnings, die in sogenannten Learning-Management-Systemen oder auch Lernplattformen abgebildet werden, ist zeit- und ortsunabhängiges Lernen möglich. Schulungen können on demand, also auf Nachfrage oder bei Bedarf abgerufen und absolviert werden. Dadurch haben Mitarbeiter die Flexibilität, ihre Lerninhalte zum individuell passenden Zeitpunkt und im selbst gewählten Tempo zu bearbeiten. Auch Präsenztermine sind heutzutage häufig mit E-Learning-Elementen verknüpft. Diese Kombination aus Präsenzphasen und Onlinephasen entsprechen dem sogenannten Blended Learning. Doch wie kann ich E-Learning-Kurse im Unternehmen bereitstellen? Und wie ihre ordnungsgemäße Durchführung überprüfen? 

Setzen Sie auf einfache und ausgereifte Prozesse

LMS365 ist ein Learning-Management-System, das vollständig auf Microsoft Office 365 basiert und genau diese Aufgaben erfüllt. Über die Plattform können E-Learning-Kurse, Blended Learnings aber auch Online-Seminare abgebildet bzw. administriert werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen haben die Möglichkeit, einzusehen zu welchen Kursen sie angemeldet, welche in Bearbeitung und welche bereits überfällig sind. Gleichzeitig können ausgewählte Mitarbeiter der Personalabteilung (als LMS365-Administratoren) den Teilnehmer- oder Kursfortschritt überprüfen und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Pflichtkurse, wie beispielsweise eine Datenschutzunterweisung, zur Bearbeitung zuweisen. 

null
LMS365 bietet drei Zugriffsmöglichkeiten, die Sie Ihren Mitarbeitern ermöglichen können: 

  • über den klassischen Browser,
  • über die mobile LMS365-App und/oder 
  • über Microsoft Teams.

Holen Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der vertrauten Arbeitsumgebung ab

Auch das zuletzt genannte System, Microsoft Teams, hat in den letzten Monaten an Relevanz gewonnen, da Unternehmen ihre Zusammenarbeit und Kommunikation vom einen auf den anderen Tag digitalisieren mussten. Hierzu gehört auf der einen Seite der Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen, auf der anderen Seite das gemeinsame Arbeiten an Dokumenten oder die Besprechungen im virtuellen Raum. Genau an diesen Punkten greift die Integration von LMS365 und Microsoft Teams. LMS365 lässt sich mit wenigen Klicks als App in Microsoft Teams installieren. So besteht die Möglichkeit, E-Learning-Kurse direkt im gewohnten Umfeld durchzuführen, ohne Microsoft Teams verlassen zu müssen. Durch die Erweiterung der Registerkarten innerhalb eines Teams kann LMS365 direkt integriert werden. Auf diese Weise findet sich das gesamte Angebot des Learning-Management-Systems, der sogenannte Kurskatalog, im entsprechenden Team wieder. Der Mitarbeiter kann sich hier über die bereitgestellten Kurse des Unternehmens informieren, anmelden, oder diese unmittelbar durchführen. Natürlich ist es möglich im Zusammenhang eines Teams, auch direkt einen spezifischen Kurs oder einen gesamten Schulungsplan als Registerkarte zu hinterlegen. So wird dem Mitarbeiter das Training sofort bereitgestellt und dieses noch einmal mehr in den Fokus gerückt.

Regen Sie Diskussionen zu wichtigen Themen an

Sollte es einmal Rückfragen zu einem Kurs oder Schulungsplan geben, starten Sie eine Unterhaltung in dessen Kontext. Jedes Mitglied im Team sieht sofort, über welchen Kurs Sie sprechen, und kann sie gegebenenfalls unterstützen. Zusätzlich kann man in den Unterhaltungen direkt auf einen Kurs hinweisen oder Kollegen mit einer @-Erwähnung verlinken. 

null

Verlieren Sie die IT-Sicherheit nicht aus den Augen

Vor der Implementierung von LMS365 empfehlen wir, einen IT-Sicherheitscheck vorzunehmen, um sich zu vergewissern, dass alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer unbedenklich im Netzwerk arbeiten können. Zeitgleich setzen wir auf sogenannte Awareness-Trainings, mit denen Ihre Mitarbeiter für das Thema IT-Sicherheit sensibilisiert werden sollen. Denn doppelt hält besser.  


Wenn Sie Fragen zur Implementierung eines Learning-Management-Systems haben, sprechen Sie die Kollegen unseres Partner-Unternehmens synalis gerne direkt an:

Madita Kelm: madita.kelm@synalis.de
Tobias Felten: tobias.felten@synalis.de 

Prof. Dr. Andreas Blum

Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Zum Profil von Prof. Dr. Andreas Blum

Kontakt

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Briefumschlag Kontaktformular Telefon +49 228 81000 0 Newsletter Newsletter
Durch das Laden des YouTube Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies durch YouTube und Google gesetzt werden, und dadurch Daten an diese Anbieter übermittelt werden. Wir verarbeiten die Daten um die Zugriffe auf unsere YouTube-Videos analysieren zu können oder die Wirksamkeit unserer Werbung und Anzeigen auszuwerten. YouTube und Google verarbeiten die Daten auch zu eigenen Zwecken. Zudem erklären Sie sich auch damit einverstanden, dass Ihre Daten in die USA übermittelt werden, obwohl in den USA das Risiko besteht, dass US-Behörden zu Überwachungszwecken Zugriff auf Ihre Daten erhalten und Ihnen dagegen möglicherweise keine ausreichenden Rechtsschutzmöglichkeiten zustehen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
YouTube Video laden
Permalink