Coronavirus und stationäre Pflegeeinrichtungen

 

Es werden Situationen eintreten, in denen die pflegerische Versorgung besonders herausgefordert wird oder nicht mehr in der gewohnten Weise sichergestellt werden kann. Kritisch sind Infektionsfälle bei Bewohnern und einer so hohen Zahl von Infektionen/Verdachtsfällen von Mitarbeitern, dass die Schichtabdeckungen in Gefahr geraten.

In einer krisenhaften Situation können ordnungsrechtliche Vorgaben ausgesetzt werden. In Nordrhein-Westfalen hat das Gesundheitsministerium in einem Erlass Rahmenbedingungen zur Aussetzung von WTG-Anforderungen gesteckt. Diese betreffen u.a. Personalmengen, die Fachkraftquote, Einzelzimmer-/Doppelzimmerbelegungen einschließlich Einzelzimmerquote sowie Aussetzung von Mindestgröße betreffend außerplanmäßig benutzter Doppelzimmer.

Gerne unterstützen wir Sie bei der ordnungsrechtlichen Flankierung von Notmaßnahmen. Sprechen Sie uns gerne an, wir beraten Sie persönlich.  
 

Ähnliche Beiträge

Zurück

Frank Dickmann

Rechtsanwalt

Zum Profil von Frank Dickmann

Kontakt

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Briefumschlag Kontaktformular Telefon +49 228 81000 0 Newsletter Newsletter
Durch das Laden des YouTube Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies durch YouTube und Google gesetzt werden, und dadurch Daten an diese Anbieter übermittelt werden. Wir verarbeiten die Daten um die Zugriffe auf unsere YouTube-Videos analysieren zu können oder die Wirksamkeit unserer Werbung und Anzeigen auszuwerten. YouTube und Google verarbeiten die Daten auch zu eigenen Zwecken. Zudem erklären Sie sich auch damit einverstanden, dass Ihre Daten in die USA übermittelt werden, obwohl in den USA das Risiko besteht, dass US-Behörden zu Überwachungszwecken Zugriff auf Ihre Daten erhalten und Ihnen dagegen möglicherweise keine ausreichenden Rechtsschutzmöglichkeiten zustehen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
YouTube Video laden
Permalink