Die Haftung der Unternehmensvertreter

Vorstände, Gesellschafter, Aufsichtsräte und Manager haften

Vorstände, Geschäftsführer, Aufsichtsräte und leitende Manager tragen die Verantwortung für die Geschäfte des Unternehmens und sind diesem im Innen- wie Außenverhältnis besonders verpflichtet. Die Haftungsrisiken der Organe eines Unternehmens sind bereits im laufenden Geschäft erheblich. Gerät ein Unternehmen in eine Krisensituation und ist die Zahlungsunfähigkeit bereits eingetreten, drohen Haftungsgefahren.

Organhaftung im laufenden Geschäft, in Krise und Insolvenz

Die dhpg hält ein Team bestehend aus Gesellschafts- und Arbeitsrechtlern sowie Insolvenzspezialisten für Ihre Unterstützung bereit. So können Sie sicher sein, für alle Fälle bestens vorbereitet zu sein. Wir beraten Sie:

  • In der Gestaltung von Unternehmensabläufen in der Krise
  • Im Stakeholder-Management und in der Krisenkommunikation
  • In allen Fragen der Organhaftung und strafrechtlichen Verfolgung, insbesondere im Fall der Insolvenzverschleppung

Generalbevollmächtigter im Insolvenzverfahren

Mithin stellt der Einsatz eines Generalbevollmächtigten im Insolvenzverfahren eine Option dar. Eine Aufgabe, die auch die erfahrenen Rechtsanwälte der dhpg im Bedarfsfall übernehmen. In diesen Fällen steuert ein Generalbevollmächtigter im Krisenszenario stellvertretend für die Geschäftsführung das operative Geschäft des Unternehmens.

Downloads

Bleiben Sie fachlich auf dem neuesten Stand. Mit dem Newsletter der dhpg.

dhpg aktuell Dezember 2017

Restrukturierung, Sanierung und Insolvenz/ Organhaftung im Krisenumfeld

Wir beraten Sie persönlich

Zu den Ansprechpartnern
Permalink