Trojaner „Emotet“ legt deutsche Firmen lahm

 

Aktuell rollt eine Viren-Welle über Deutschland, die teilweise ganze Firmen lahmlegt und Millionenschäden anrichtet. Die Rede ist vom Trojaner „Emotet“, der sich hinter professionell aufgemachten Phishing-Mails verbirgt, die kaum von echten Mails zu unterscheiden sind.

Emotet sammelt bereits seit einigen Monaten Informationen über die Kommunikationsgewohnheiten der Opfer, greift Mailinhalte ab und nutzt diese Daten, um die sogenannten Phishing-Mails optimal auf die Zielpersonen zuzuschneiden.

Die Mails enthalten ausführbare Doc-Dateien, um deren Abarbeitung das Opfer beim Öffnen gebeten wird. Erst hierdurch wird der Rechner infiziert. Darüber hinaus wird weitere Schad-Software aus dem Internet nachgeladen. Durch diesen Vorgang kann die gesamte IT eines Unternehmens lahmgelegt werden.

Unsere SOCaaS-Mitarbeiter sind für den Trojaner sensibilisiert und haben aktuelle Vorgänge im Auge. Unternehmen, die sich dem SOCaaS bereits angeschlossen haben, können darauf vertrauen, dass derartige Phishing-Mails vom System abgefangen werden und der Trojaner Emotet ihr Unternehmen nicht bedroht. Bei Rückfragen können Sie uns selbstverständlich gerne ansprechen.  
 

Prof. Dr. Andreas Blum

Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Zum Profil von Prof. Dr. Andreas Blum

Markus Müller

Diplom-Wirtschaftsinformatiker, Certified Information Systems Auditor (CISA), Certified Data Privacy Solutions Engineer (CDPSE)

Zum Profil von Markus Müller

Joerg Lammerich

Certified OSSTMM 3.0 Professional Security Tester

Zum Profil von Joerg Lammerich

Durch das Laden des YouTube Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies durch YouTube und Google gesetzt werden, und dadurch Daten an diese Anbieter übermittelt werden. Wir verarbeiten die Daten um die Zugriffe auf unsere YouTube-Videos analysieren zu können oder die Wirksamkeit unserer Werbung und Anzeigen auszuwerten. YouTube und Google verarbeiten die Daten auch zu eigenen Zwecken. Zudem erklären Sie sich auch damit einverstanden, dass Ihre Daten in die USA übermittelt werden, obwohl in den USA das Risiko besteht, dass US-Behörden zu Überwachungszwecken Zugriff auf Ihre Daten erhalten und Ihnen dagegen möglicherweise keine ausreichenden Rechtsschutzmöglichkeiten zustehen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
YouTube Video laden
Permalink