Karrieremöglichkeiten bei der dhpg – mehr als Aktenstapel und Zahlensalat

 

Die dhpg befindet sich in stetigem Wachstum und ist entsprechend laufend auf der Suche nach neuen Mitarbeitern und Auszubildenden. Elf Auszubildende haben kürzlich erfolgreich ihre Prüfung abgelegt und zum neuen Ausbildungsjahr wurden 23 Auszubildende eingestellt. Fast alle führen ihre Laufbahn bei der dhpg fort. Warum das Unternehmen gerade für junge Leute ein attraktiver Arbeitgeber ist und welche Karrieremöglichkeiten es bietet, erläutert Britta Ahlers im Interview.

Woran liegt es, dass es immer recht viele offene Stellen bei der dhpg gibt?

Das liegt nicht etwa an einer hohen Fluktuationsrate, sondern an unserem kontinuierlichen Wachstum. Wir sind laufend auf der Suche nach neuem Fachpersonal, um unsere Mandate optimal betreuen zu können. Dabei setzen wir vor allem auf junge Nachwuchskräfte, die wir selbst ausbilden und zu Generalisten wie Spezialisten entwickeln. Bei der Auswahl unserer Auszubildenden suchen wir bereits die Besten aus. Nicht etwa nach fachlichen Fähigkeiten – diese eignen sie sich im Laufe ihrer Ausbildungszeit an –, sondern nach analytischen und persönlichen Kompetenzen. Diese werden bei uns tagtäglich benötigt. Der zunehmende Bedarf an Experten erklärt auch die überdurchschnittliche Anzahl unserer Auszubildenden in den letzten Jahren. In diesem Jahr haben elf Auszubildende erfolgreich ihre Prüfung abgelegt und 23 haben ihre Ausbildung bei der dhpg begonnen.

Auf welche Weise vermitteln Sie dem Nachwuchs fachliche Kompetenzen?

Zusätzlich zu den Lerneinheiten in der Berufsschule bieten wir unseren Auszubildenden außerbetrieblichen und standortübergreifenden Unterricht an. Hierzu laden wir Berufsschullehrer zu uns ein, die das bereits Erlernte gemeinsam mit den Auszubildenden vertiefen. Außerdem bieten wir auf diese Weise einen vertrauteren Rahmen, in dem man Fragen stellen mag. So können wir – natürlich auch im Interesse der Auszubildenden – sicherstellen, dass jeder gut mitkommt, und reduzieren den Stress in der Berufsschule. Zudem haben wir unter unseren Ausbildern viele „Kümmerer“, die sich gerne der Ansprüche und Bedürfnisse der Auszubildenden annehmen. Sie stehen in engem Kontakt mit ihren Schützlingen. Mit ihren Mentoren an der Seite werden die Auszubildenden früh in reale Mandate eingebunden. So sind sie direkt mit im Boot, was einerseits motiviert und zugleich die fachliche Kompetenz stärkt. Mit diesem Konzept sind wir bislang sehr gut gefahren und bringen viele herausragende Absolventen hervor. Auch in diesem Jahr kam eine Steuerfachangestellte als Jahrgangsbeste der Steuerberaterkammer Köln aus unserem Unternehmen. Darauf sind wir sehr stolz.

Wie geht es nach der Ausbildung weiter? Bleiben die Auszubildenden bei der dhpg?

Grundsätzlich bilden wir für den eigenen Bedarf aus und unsere Übernahmequote ist recht hoch. Dies erreichen wir, indem wir viel in den Nachwuchs investieren. Hiervon profitieren beide Seiten: Das Unternehmen kann sich sicher sein, qualifizierte Mitarbeiter in seinen Reihen zu wissen, und die Absolventen haben einen sicheren Job in Aussicht. Und da wir so überzeugt von den Nachwuchskräften sind, versuchen wir, sie zu halten – sei es durch die Einbindung in spannende Projekte oder vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten. Was den Job des Steuerfachangestellten außerdem attraktiv macht, sind Aufstiegsmöglichkeiten zum Steuerberater – auch ohne Studium. Eine Krankenschwester hat nicht direkt die Möglichkeit, Ärztin zu werden. Eine Steuerfachangestellte jedoch kann durchaus Steuerberater werden. Auf diesem Weg unterstützen wir unsere Kollegen selbstverständlich durch die Teilnahme an Seminaren und die Freistellung zur Prüfungsvorbereitung. Wer möchte, kann sich bei der dhpg also weiterentwickeln und es weit bringen.

Und wie sieht es für diejenigen aus, die gerne studieren möchten?

Besonders geeigneten Bewerbern bieten wir die Möglichkeit eines dualen Studiums. Doch auch für Hochschulabsolventen gibt es bei der dhpg vielfältige Karrierechancen. Um Interessenten gezielt zu finden, sind wir auch an Hochschulen vertreten: Wir nehmen regelmäßig an Recruiting-Veranstaltungen teil und haben zudem einige Partner mit Lehrauftrag in unseren Reihen. Hierdurch sind wir nah dran an den sogenannten Young Professionals. Diese zeichnen sich heutzutage insbesondere durch die Leichtigkeit im Umgang mit moderner Technik aus – für uns als Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsunternehmen einfach unerlässlich. Und da sich durch die Digitalisierung in unserer Branche viele
neue Geschäftsfelder auftun und hierzu immer mehr schlaue Köpfe benötigt werden, erklärt sich auch das stetige Wachstum der dhpg, verbunden mit der fortwährenden Suche nach frischen Köpfen mit starken analytischen Fähigkeiten, Weitblick und innovativen Ideen.

Für Hochschulabsolventen, die als Steuer- und Prüfungsassistenten bei uns einsteigen, referieren unsere internen Experten zehnmal im Jahr zu Praxisthemen, sodass diese optimal für die Herausforderungen im Arbeitsalltag vorbereitet sind. Zusätzlich sind zwei Wochen jährlich für den Einstieg in die Steuerberatung und die Wirtschaftsprüfung innerhalb der Nexia Akademie eingeplant. Auf diese Weise knüpfen die jungen Kollegen direkt standortübergreifende Beziehungen, auf die wir als Unternehmen großen Wert legen.

Was bietet die dhpg Mitarbeitern, die ihre Lehrjahre beendet haben?

Wie heißt es so schön? Man lernt nie aus. Um im Markt führend zu sein, müssen wir stets herausragende Qualität liefern und das gelingt nur, wenn wir fachlich und technisch topfit sind. Aus diesem Grund bieten wir z.B. allen Kollegen – ob Steuerfachangestellter oder Steuerberater –
viermal im Jahr Updates in Form von Inhouse-Seminaren, die durch einen externen Experten gehalten werden. Wirtschaftsprüfer nehmen beispielsweise an Audittagen teil.


Weitere Informationen zu Karrieremöglichkeiten und konkrete Stellenangebote finden Sie hier. Zudem können Sie sich im Download-Bereich unserer Website auch unsere Bewerberbroschüre herunterladen.

Permalink