Der Global Concierge Service von CliftonLarsonAllen in den USA

Interview: Amy Moore

Was ist der Global Concierge Service?

Mit dem Global Concierge Service unterstützen wir ausländische Unternehmen bei der Rationalisierung ih­res Eintritts in den US-Markt. Das Team, bestehend aus CFO-Experten, die von erfahrenen Mitarbeitern unter­stützt werden, verfügt über fundierte Sprachkenntnisse und Know-how im internationalen Markt, um den Man­danten zu helfen, die Nuancen der US-amerikanischen Wirtschaftslage zu verstehen. Wir arbeiten eng mit den „Heimatlandberatern“, z.B. der dhpg, zusammen, um si­cherzustellen, dass wir die bestehende Infrastruktur des Mandanten effizient nutzen.

Welche Dienstleistungen bieten Sie konkret an?

Neben Steuerstrukturierung, Unternehmensgründung und Bankwesen unterstützen wir auch bei den Themen Einwanderung, Personalberatung und -beschaffung so­wie Auslandsentsendung und Gehaltsabrechnungen. Wir erstellen eine Roadmap für den Betrieb, die die kritischen Schritte, Abhängigkeiten und allgemeinen Kosten für ein Unternehmen enthält. Dadurch können Unternehmen die Gesamtkosten im Überblick behalten und einen rea­listischen Zeitplan erstellen. Abhängig von den gewählten Dienstleistungen, der Branche und dem Umfang der Ge­schäftsausweitung erbringt das Team die Dienstleistun­gen entweder selbst oder greift auf ein starkes Netzwerk von Partnern zurück.

Wer kann diesen Service nutzen?

Ganz gleich, ob es sich bei den Mandanten um ein mul­tinationales Unternehmen, einen Unternehmer, eine in­ternationale Führungskraft oder ein Managementteam handelt, das mit der Expansion beauftragt ist: Unser in­ternationales Team steht ihnen zur Verfügung. Wir ho­len sie an jedem Punkt des Prozesses ab: bei den ersten Schritten der Expansionsplanung, der Standortwahl oder bereits im laufenden Betrieb in den USA.

Wie sieht der organisatorische Prozess aus, wenn sich ein Mandant für den Global Concierge Service entscheidet?

Der erste Schritt ist ein Einführungsgespräch, um die Ziele des Mandanten kennenzulernen. Wir richten unser Angebot nach den individuellen Prioritäten und der Grö­ße des Unternehmens aus. Wenn der Mandant dann mit uns arbeiten möchte, durchlaufen wir einen grundle­genden „Know Your Customer“-Prozess, in dem wir ein Gespür für ihn entwickeln. Wir setzen einen Rahmenver­trag auf, in dem die ausgewählten Leistungen aufgeführt sind. Dies ist der erste Schritt des Onboarding-Prozes­ses.

Was sollten Unternehmer beachten, wenn sie in die USA expandieren wollen?

Das sind aus unserer Sicht die wichtigsten Punkte:

  • Setzen Sie von Anfang an auf einen guten Berater. So können Sie kostspielige und zeitkritische Fehler ver­meiden.
  • Prüfen Sie die Entitätstypen, die in den USA gegründet werden können, um Ihr Unternehmen angemessen zu schützen und eine weltweite Steuereffizienz zu errei­chen.
  • Machen Sie sich mit den Einwanderungsbestimmungen in den USA vertraut. Dies betrifft auch Zeitplanung und steuerliche Auswirkungen.
  • Wenn Sie ein US-Bankkonto eröffnen, müssen Sie als Unterzeichner persönlich erscheinen. Dieses benöti­gen Sie für Gehaltsabrechnungen.
  • Die meisten Unternehmen, Arbeitsgesetze und Umsatz­steuern befinden sich auf staatlicher Ebene und erhö­hen die Komplexität der zu beachtenden Regeln.
  • Machen Sie sich mit Import-, Export-, Zoll- und Steu­ervorschriften vertraut, die sich auf Ihre Branche aus­wirken.
  • Prüfen Sie das Arbeitsrecht und Leistungsunterschiede zwischen den USA und dem Heimatland Ihres Unter­nehmens.
  • Führen Sie sich die kulturellen Unterschiede vor Augen – sowohl für Ihre Mitarbeiter als auch für Ihre Marktbe­arbeitung

Prof. Dr. Andreas Blum

Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Zum Profil von Prof. Dr. Andreas Blum

Durch das Laden des YouTube Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies durch YouTube und Google gesetzt werden, und dadurch Daten an diese Anbieter übermittelt werden. Wir verarbeiten die Daten um die Zugriffe auf unsere YouTube-Videos analysieren zu können oder die Wirksamkeit unserer Werbung und Anzeigen auszuwerten. YouTube und Google verarbeiten die Daten auch zu eigenen Zwecken. Zudem erklären Sie sich auch damit einverstanden, dass Ihre Daten in die USA übermittelt werden, obwohl in den USA das Risiko besteht, dass US-Behörden zu Überwachungszwecken Zugriff auf Ihre Daten erhalten und Ihnen dagegen möglicherweise keine ausreichenden Rechtsschutzmöglichkeiten zustehen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
YouTube Video laden
Permalink