Corona-Soforthilfe für Unternehmen zur Sicherung der Liquidität und zur Cash-Optimierung

 

Soforthilfe-Maßnahmen der Finanzverwaltung

In der Corona-Krise kann zur Sicherung der Liquidität für alle Steuerpflichtigen beim Finanzamt ein Antrag auf Herabsetzung der Vorauszahlungen für Einkommen-, Körperschaft- und Gewerbesteuer mit kurzer Darstellung der aktuellen Ertragserwartung für das Jahr 2020 gestellt werden. Außerdem erleichtern die Finanzbehörden die zinslose Stundung von Steuernachzahlungen inkl. der Umsatz- und Lohnsteuer. Zu den vorgenannten Steuererleichterungen hat die Finanzverwaltung ein vereinfachtes Antragsformular entwickelt. Als weitere Hilfe haben die Finanzbehörden angekündigt, auf Vollstreckungsmaßnahmen und Säumniszuschläge bis Ende 2020 zu verzichten. Im NRW-Rettungsschirm ist für krisenbetroffene Unternehmen die Möglichkeit aufgenommen, dass die Sondervorauszahlungen für Dauerfristverlängerungen bei der Umsatzsteuer auf 0 Euro gesetzt werden können.

Gastronomiebetriebe sind von der Corona-Krise besonders betroffen. Die Mehrwertsteuer für Speisen in der Gastronomie wird ab dem 1. Juli befristet bis zum 30. Juni 2021 auf den ermäßigten Steuersatz von 7 % gesenkt (gilt wohl nicht für Getränke). Als Soforthilfe-Maßnahme wird außerdem für kleine und mittelständische Unternehmen die pauschalierte Herabsetzung bereits für 2019 geleisteter Vorauszahlungen in Hinblick auf Verluste im Jahr 2020 ermöglicht (Verlustverrechnung). Die bereits geleisteten Sondervorauszahlungen können dann auf Antrag erstattet werden. Die dargestellten Maßnahmen erfordern Ihre Initiative in Form von Antragstellungen. Hierbei ist Ihnen die dhpg sehr gerne behilflich.

Soforthilfe-Maßnahmen anderer Institutionen

Hilfe bieten betroffenen Unternehmen auch die Berufsgenossenschaften in Form von zinsfreien Beitragsstundungen an. Sie setzen ebenfalls Vollstreckungsmaßnahmen auf Beitragsrückstände aus. Der GKV-Spitzenverband ermöglicht ebenfalls den krisenbetroffenen Unternehmen, die Sozialversicherungsbeiträge der Monate April bis Mai unter bestimmten Voraussetzungen bis Ende Juni 2020 zu stunden. 

Soforthilfe-Maßnahmen Unternehmen

Eine erste und schnell umsetzbare Maßnahme zur Sicherung der Liquidität ist der Antrag auf Tilgungsaussetzung von Darlehen beim jeweiligen Kreditinstitut. Diese Tilgungsaussetzung kann auch für Unternehmen sinnvoll sein, die unmittelbar noch kein finanzielles Problem haben, um Liquiditätsreserven zu schaffen. Zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen werden Kredite vergeben, damit Unternehmen schnellstmöglich Liquidität erhalten. Das Soforthilfe-Programm des Bundes und des Landes NRW stellt krisenbetroffenen Kleinstunternehmen und Solo-Selbständigen unter bestimmten Voraussetzungen finanzielle Mittel von bis zu 25.000 Euro bereit. 

Soforthilfe-Maßnahmen Kreditinstitute und Förderbanken

Die im Auftrag der Bundesregierung zur Verfügung gestellten Förderkredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und der NRW.Bank (nur für NRW zuständig) können über die Hausbanken der Unternehmen beantragt werden. Dabei hat die Bundesregierung zum einen den KfW-Schnellkredit für mittelständische Unternehmen ohne Schwierigkeiten vor der Corona-Krise aufgelegt, durch den aufgrund der 100-prozentigen Bürgschaftsübernahme durch den Staat eine schnelle Kredit-Bewilligung ohne weitere Kredit-Risikoprüfung erfolgt (Hier finden Sie das Merkblatt zum KfW-Schnellkredit). Außerdem gibt es weitere Kredit-Förderprogramme mit einer Kredit-Risikoprüfung. Weitere Informationen können Sie dem Merkblatt der KfW Bank entnehmen. Damit die betroffenen Unternehmen für die Beantragung der Fördermittel gut vorbereitet sind, werden seitens der Förderbank folgende Handlungsempfehlungen ausgesprochen (vgl. Checkliste zur Risikoprüfung der KfW Bank):

  • Ermittlung des Liquiditätsbedarfs
  • Vorbereitung von Entscheidungsunterlagen für die Bank, wichtig sind insbesondere:
    • Jahresabschluss 2018
    • Vorläufiger Jahresabschluss 2019, alternativ BWA 2019 inkl. Summen- und Saldenliste
    • Kurze Situationsbeschreibung, Erläuterung eingeleiteter Maßnahmen,
    • Vorläufige Liquiditätsplanung 2020
    • Rentabilitätsplanungen für 2020 und 2021
  • Beratungsgespräch mit Bank führen
  • Beantragung der Finanzierungsmittel bei der Bank

Wenn Sie einen Kredit bei der Bank beantragen möchten, unterstützt Sie die dhpg mit dem Corona-Check als Vorbereitung für das Bankgespräch, ebenso wie bei der Liquiditäts- und Rentabilitätsplanung. Sprechen Sie uns bitte an.

Aktuelle Informationen erhalten Sie auf unserem dhpg Themen-Blog zum Corona-Virus

Unter diesem Link finden Sie außerdem unseren Flyer zum Thema Jahreszielplanung.

Ähnliche Beiträge

Zurück

Klaus Zimmermann

Steuerberater

Zum Profil von Klaus Zimmermann

Jörg Friedrichsen

Steuerberater

Zum Profil von Jörg Friedrichsen

Volker Loesenbeck

Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Zum Profil von Volker Loesenbeck

Uwe Stengert

Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Zum Profil von Uwe Stengert

Permalink